Offizielle Prämien 2020 im Krankenkassenvergleich

Viele Versicherungsnehmer in der Schweiz bezahlen Jahr für Jahr zu viel für ihre Krankenkassenprämien. Gehören auch Sie dazu? Dann wirken Sie dem Prämienschock jetzt entgegen. Mit einem Versicherungswechsel können Sie jährlich Hunderte Franken an Prämien sparen – in einzelnen Fällen sogar mehrere Tausend Franken und dies bei gleichen Leistungen in der Grundversicherung!

Zum Vergleich

Unabhängiger Vergleich qualitätsgeprüfter Tarife. Ausschnitt der Krankenkassen:

Krankenkassen-Prämienanstieg 2020 für Versicherte

2020 steigen die mittleren Prämien je nach Kanton um durchschnittlich bis zu 2,9 Prozent. Vor allem in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Graubünden, Neuenburg, Tessin und Wallis müssen Sie 2020 deutlich mehr für Ihre Krankenversicherung zahlen. Doch das muss nicht sein. Vergleichen Sie jetzt die Krankenkassenprämien in Ihrer Region und sparen Sie mit einem Wechsel viel Geld ein.

Auch in den anderen Kantonen kann Ihre Krankenkasse die Prämien für 2020 abhängig von Franchise, Versicherungsmodell und Alter deutlich erhöht haben. Nutzen Sie daher den unverbindlichen Krankenkassenvergleich, um Ihr persönliches Sparpotenzial herauszufinden.

Selbst wenn Ihre Krankenkasse nur ein wenig teurer geworden ist, sind Sie gut beraten, sich zügig nach Alternativen umzuschauen. Denn auch eine kleine Prämienersparnis macht sich in Ihrem Geldbeutel schnell bemerkbar.

Krankenkassen vergleichen, Offerte anfordern, sparen

Vergleichen Sie noch heute die Krankenkassenprämien und verringern Sie die Kosten Ihrer Grundversicherung. Denn obwohl die Leistungen der Versicherungen hier gleich sind, unterscheiden sich die Prämien der Krankenkassen teils immens. Jeder Schweizer sollte daher regelmässig überprüfen, wie günstig sein Krankenversicherungsschutz ist. Investieren Sie noch heute zwei Minuten in den Krankenversicherungsvergleich und profitieren Sie langfristig von geringeren Beiträgen.


Zum Vergleich

★★★★★ "Für einen kompetenten Krankenkassenvergleich ist krankenkasse-vergleich.ch meine erste Adresse !"

★★★★★ "Super Service hier. Ich habe die gewünschte Krankenkasse gefunden inkl. günstiger Zusatzversicherung, vielen Dank!"

★★★★★ "Dank der kompetenten und objektiven Beratung habe ich die passendste und beste Krankenkasse für 2020 gefunden"


Vorteile durch einen Krankenkassen Prämienvergleich

Krankenkassen Prämienerhöhung 2020 um bis zu 2,9 Prozent: Das Bundesamt für Gesundheit gibt regelmässig im Herbst die neuen Prämien für die obligatorische Krankenversicherung bekannt. Demnach steigen die Prämien 2020 im Schnitt um bis zu 2,9 Prozent. Vor allem in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Graubünden, Neuenburg, Tessin und Wallis wird es für Versicherte deutlich teurer.

2018 und 2019 stehen den Krankenkassen und ihren Versicherten zudem besondere Veränderungen bevor. Nachdem die Prämienrabatte, die die Kassen maximal gewähren dürfen, bereits von 100 Prozent auf 70 Prozent gesenkt wurden, reduzieren sie sich 2019 ein weiteres Mal auf teilweise nur noch 50 Prozent. Das werden vor allem Versicherte zu spüren bekommen, die die höchste Franchise gewählt haben.

Grundversicherung und/ oder Zusatzversicherung wechseln

In der Grundversicherung sind die Leistungen der Krankenkassen gleich. Es gibt daher keinen Grund, warum Sie für den Schutz Ihrer Krankenversicherung mehr als nötig zahlen. Wie hoch Ihr persönliches Einsparpotenzial ist, wenn Sie zu einer neuen, günstigeren Krankenkasse wechseln, finden Sie jetzt mit dem kostenlosen Krankenkassenvergleich heraus. Der Wechsel Ihrer Grundversicherung ist dabei unkompliziert und schnell erledigt.

Grundversicherung wechseln:Sie können Ihre alte Krankenkasse stets zum Jahreswechsel wechseln. Dazu müssen Sie Ihre alte Krankenversicherung per 30. November kündigen. Haben Sie eine Franchise von 300 Franken gewählt und sich für das Standard-Versicherungsmodell entschieden, können Sie auch zum 1. Juli wechseln. Schicken Sie Ihrer Krankenkasse dazu per 31. März Ihre Kündigung zum 30. Juni zu. Damit Sie sichergehen können, dass das Schreiben wirklich ankommt, empfiehlt sich der Versand per Einschreiben.

Tipp: Haben Sie eine Zusatzversicherung bei Ihrer alten Krankenkasse und wollen Sie diese behalten, machen Sie in der Kündigung deutlich, dass sich diese nur auf die Grundversicherung bezieht.

Zusatzversicherung wechseln:Bei der Zusatzversicherung gelten andere Kündigungsfristen als bei der obligatorischen Krankenversicherung. In der Regel können Sie diese bis Ende September kündigen. Dann tritt die Kündigung per 31. Dezember in Kraft. Allerdings können die Fristen je nach Versicherung unterschiedlich sein. Prüfen Sie daher Ihre aktuellen Versicherungsbedingungen, um Ihre persönlichen Wechsel- und Kündigungsmöglichkeiten zu erfahren.

Tipp: Kündigen Sie Ihrer Zusatzversicherung erst, wenn Sie von der neuen Zusatzversicherung vollständig angenommen wurden. Denn anders als bei der Grundversicherung dürfen die Versicherungen Interessenten ablehnen.

Krankenkasse kündigen

Die meisten Menschen kündigen ihre Krankenkasse, weil sie zu teuer geworden ist. So sind die Prämien für die Grundversicherung (Franchise 300 Franken und Unfalldeckung) in diesem Jahr im Schnitt um 4 Prozent gestiegen. Ein Ende der Preisspirale ist dabei nicht in Sicht. Innert der letzten 16 Jahre haben sich die Krankenkassenprämien verdoppelt. Wenn Sie Ihre Krankenkasse jetzt kündigen wollen, dann vergleichen Sie hier kostenlos die aktuellen Krankenkassenprämien und fordern Sie unverbindliche Top-Offerten für Ihren Krankenkassenwechsel an.

Kündigungsfristen für den Krankenkassenwechsel

Sie können Ihrer Krankenkasse jederzeit kündigen. Der Wechsel erfolgt dann zu einem festen Termin. Kündigen Sie Ihre alte Grundversicherung per 30. November, sind Sie ab dem 1. Januar bei Ihrer neuen Krankenkasse versichert.

Besitzen Sie eine Franchise von 300 Franken und haben kein anderes Modell als die Grundversicherung gewählt (zum Beispiel HMO oder Telmed), können Sie auch schon ab dem 1. Juli von günstigeren Prämien profitieren. Dazu müssen Sie Ihrer alten Krankenkasse per 30. Juni kündigen. Wichtig: Die Kündigungsfrist beträgt dabei drei Monate. Ihr Kündigungsschreiben muss Ihrer Kasse demnach bis spätestens 31. März vorliegen.

Zum Vergleich